Network Configuration Management

Veröffentlicht am Montag, 14.12.2015 / IT- und TK-Infrastruktur
In unserem letzten Beitrag haben wir Ihnen einen Überblick über unseren Managed IT-Service nach ITIL gegeben. 
 
Nun wollen wir näher auf die einzelnen Elemente, die bei COMPUS konsequent per System unterstützt werden, eingehen.
Um den aktuellen Stand der IT jederzeit einsehen zu können, arbeitet COMPUS mit einem Network Configuration Management (NCM).
Eine genaue Kenntnis ist über den IST-Zustand Ihrer IT-Systeme ist Grundvoraussetzung für professionelle Servicearbeit. Da jedoch heutzutage die IT-Infrastruktur und der Netzwerkaufbau immer komplexer und komplizierter werden, ist ein gut funktionierendes Network Configuration System unverzichtbar geworden.

Das NCM dokumentiert alle Daten zu Ihrem IT-System. Je nach NCM werden Ihnen die gesammelten Informationen anschließend benutzerfreundlich aufbereitet. So können die Daten produktiv eingesetzt und für weitere Analysen und Optimierungsmaßnahmen verwendet werden.

Weitere Funktionen eines NCM sind i.d.R.:

  • Automatische Konfigurationssicherung von Netzwerkgeräten
  • Real-Time Warnung bei Konfigurationsänderungen

  • Management von End-of-Life-Daten

  • Konfigurationsvergleiche und Rollback


Das COMPUS NCM wird von den betreuenden Servicemitarbeitern aber optional auch von den Administratoren des Unternehmens eingesetzt.

COMPUS selbst arbeitet hier mit der Software-Lösung von Docusnap.

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns direkt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Name
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
E-Mail
Bitte füllen Sie alle rot markierten Felder aus.
Ihr Anliegen
Ungültige Eingabe
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.
Bitte bestätigen:

Bitte füllen Sie alle rot markierten Felder aus.